• 1364820370_133

Kutaissi – Tbilisi

  • Ort:
  • Dauer: 8 Tage
  • Preis von: 571€

Kutaissi – Tbilisi – Mzcheta – Gori – Uplisziche – Kutaissi
8 Tage / 7 Nächte

Preis incl.:
– Unterbringung im Hotel: 5 Nächte in Tbilisi, 2 Nächte in Kutaissi; in Doppelzimmer Standard mit Frühstücke;
– Hotels 3*: Tbilisi GTM Plaza / Light House Old City, Kutaissi Aeetes Palace;
– Hotels 4*: Tbilisi City Avenue / Continent Cron Palace, Kutaissi Lux Palace;
– Führungen laut Programm mit Guide;
– Eintrittskarten: Uplisziche, Stalin Museum, Prometheus Höhle;
– Transfers laut Programm.
Preis incl. nicht:
– Flug, Steuer, Versicherung;
– Weinverkostung – 12 Euro pro Person;
– Persönliche Ausgaben.

1. Tag
Kutaissi – Tbilisi

Ankunft nach Kutaissi. Treffen mit dem Vertreter der Firma. Transfer nach Tbilisi. Hotelbezug. Übernachtung.

2. Tag
Tbilisi

Frühstück. Stadtführung durch Tbilisi. Hauptstadt von Georgien ist einzigartig. Tbilisi steht auf mehreren Hügeln, auf denen die alte Stadtviertel aufgebaut sind. Tbilisi – ist ein wunderschöner Fluss Kura, mit seinen schönen und felsigen Küsten, der durch die ganzen Stadt fließt.
“Altstadt”- historisches Zentrum von Tbilisi befindet sich am Fuß des Berges Mtasminda (heiliges Berg). Fast alle Gebäude, die in der Altstadt liegen, sind historische und kulturelle Denkmäler. Leben siedet hier rund um die Uhr: spazieren Touristen alleine oder in Gruppen, Künstler und Handwerker bieten ihre Bilder und Souvenirs an, treffen sich Verliebte am Turm mit den Uhren – dieser lustige Turm wurde vor kurzem vom Regisseur des Marionettentheaters Rezo Gabriandze aufgebaut. Tbilisi – es sind grundsätzlich 2-3-stöckige Häuser, die aus Ziegeln und Stein gebaut sind und eine besondere Architektur haben, die sich durch enge Gassen, Galerien und geschnitzten Balkonen auszeichnet.
Tbilisi ist einer der wenigen Orte auf der Welt, wo gegenüber einander friedlich orthodoxe Kirche, katholische Kathedrale, Synagoge und Moschee stehen. Besichtigung von Metechi Kirche (V. Jh.), Narikala Festung (IV. Jh.), Sioni Kathedrale (VI-VII. Jh.), Anchiskhatis Basilika der Geburt der Jungfrau Maria, das älteste erhaltene Kulturdenkmal. Kathedrale der heiligen Dreieinigkeit, Tempelkomplex Zminda Sameba – Hauptkathedrale der georgischen orthodoxen Kirche.

3. Tag
Tbilisi – Mzcheta – Tbilisi

Frühstück. Ausflug in die alte Hauptstadt Georgiens Mzcheta. Besuch des Antikentempel-Klosters Dschwari (VI. Jh.). Diese Stadt ist Stadtmuseum, die in der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO eingetragen ist. Besuch der Kathedrale von Swetizchoweli (1010-1029), in deren Unterbau eine der wichtigsten christlichen Heiligtümer Christi Chiton begraben ist. Hier sind auch viele georgische Könige begraben. Besuch von Kloster Samtawro, wo ganzjährig Brombeerbusch wächst, blüht und bringt die Früchte und wo im 4. Jahrhundert die erste Predigerin des Christentums in Georgien die heilige Nino lebte und predigte. Hier befinden sich auch ein Teil der belebenden Säule, wundertätige Ikone der iberischen Gottesmutter, wundertätige Ikone der heiligen Nino, Grab des heiligen Königs Mirian und Königin Nana, Reliquien des heiligen Abibos Nekreseli und heiligen Schio Mgvimeli. Rückkehr nach Tbilisi. Übernachtung.

4. Tag
Tbilisi – Sighnaghi – Bodbe – Tbilisi

Frühstück. Ausflug in die Stadt der ewigen Liebe Sighnaghi. Besuch der Klosteranlage von heiligen Giorgi und des Grabes von heiligen Nino im Dorf Bodbe. Spaziergang durch die alte Stadt Sighnaghi, die sich auf einem Bergrücken mit dem Blick auf das Tal Alazani befindet. Derzeitig ist dieser Ort in seiner vollständigen ursprunglichen Form wiederhergestellt. Nach dem Wunsch Verkostung der georgischen Weine in einer der Weinkellern. Rückkehr nach Tbilisi. Übernachtung.

5. Tag
Tbilisi

Frühstück. Tag zur freien Verfügung. Abendessen. Übernachtung.

6. Tag
Tbilisi – Gori – Uplisziche – Kutaissi

Frühstück. Abfahrt nach Kutaissi. Auf dem Weg Besichtigung von Uplisziche (I. Jh. v. Chr.) – eine alte Höhlenstadt, deren Bau viele Jahrhunderte gedauert hat. Uplisziche umfasste mehr als 700 Höhlen, viele Weinkeller, Bäckereien, antike Theater, Empfangshalle der Königin Tamara, die bis heute erhalten geblieben ist.Weiter Besuch von Stalin Museum. Dieses Museum besteht aus drei Teilen: Museum, Wohnhaus von Stalin und Stalins Panzerzug.
Weiter Stadtführung durch die Stadt Kutaissi, die mehr als 3000 Jahre alt ist. Besichtigung von Kloster und dazu gehörender Akademie-Gelati, die vom David IV. – Erbauer gegründet wurde. Gelati-Kloster hat eine große Anzahl von Wandmalereien erhalten, die aus den XVII.-XVIII. Jahrhundert stammen. Das Wunderbarste in der Architektur von Gelati Komplex ist seine Fresken und Mosaiken, die vergangenen Tage zurückbringen und an seine Schöpfer erinnern. Weiter Besichtigung von Bagrati-Kathedrale (XI. Jh). die in Kutaissi während der Herrschaft von Bagrat III gebaut wurde, und trägt den Namen vom ersten Königs des vereinigten Georgiens als Hauptkirche seiner Königreichs, wurde im Jahre 1003 eingeweiht. Wie die Akademie und Gelati-Kloster, so auch Bagrati-Kathedrale gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe. Hotelbezug. Übernachtung.

7. Tag
Kutaissi

Frühstück. Ausflug zur Karsthöhle von Prometheus. Hier werden wir uns an Legende über Prometheus erinnern: Prometheus –Höhle, wo er der Legende nach das Feuer den Menschen gab und wurde dafür von Götter bestrafft und an einen Felsen gefesselt. Besichtigung von Kloster der Wünschenerfüllung „Mozameta“. Der Kloster ragt über dem Fluss Rioni im Umfeld der Küstenvegetation. Die Legende besagt, dass dieses kleine Kloster in dem Ort der Hinrichtung der Georgischen Könige David und Konstantin Mcheidze durch Muslime steht, weil sie dem Christentum treu waren. Fürsten David und Konstantin wurden heilig gesprochen, ihre Reliquien werden in einem großen rechteckigen Kasten auf einer Erhebung in der kleinen Halle des Klosters aufbewahrt. Übernachtung.

8. Tag
Kutaissi

Frühstück. Transfer zum Flughafen. Heimreise.